Clicky

Drucken

Kritharaki Salat mit getrockneten Früchten

Ein leckerer und schneller Salat, der dir garantiert schmecken wird!

Portionen 4 Portionen
Autor Deniz Kilic

Das brauchst Du

  • 1 Glas Kritharaki
  • 4 EL Olivenöl
  • 1,5 Gläser Wasser plus mehr, nach Bedarf
  • Frische Petersilie fein gehackt
  • Frischer Dill fein gehackt
  • 1 Paprika, rot* in feine Würfel geschnitten
  • 2 Tomaten in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Handvoll Walnüsse gehackt
  • Ein paar Getrocknete (Soft) Pflaumen in mundgerechte Stücke geschnitten
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 bis 2 EL Olivenöl
  • Gemüsebrühpulver plus etwas heißes Wasser nach Geschmack
  • Gurkenwasser* optional, nach Bedarf

Zubereitung

  1. Den Kritharaki mit dem Öl zusammen in einem Topf unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze einige Minuten lang anbraten, bis er leicht goldbraun ist.

  2. Das Wasser und etwas Salz dazugeben und bei niedriger Temperatur, ähnlich wie Reis, kochen. Dabei immer nur so viel Wasser wie nötig dazugeben. Darauf achten, dass der Kritharaki nicht verbrennt, jedoch vermeiden, ihn zu viel umzurühren (lieber mal den Topf vom Herd nehmen und hin und her schwenken). Den Kritharaki beiseite nehmen und etwas abkühlen lassen.

  3. Petersilie, Dill, Paprika, Tomaten, Walnüsse und Pflaumen zum Kritharaki dazugeben. Mit Zitronensaft, Olivenöl, etwas Gemüsebrühpulver (in etwas heißem Wasser aufgelöst) und Gurkenwasser abschmecken. Guten Appetit!

Hinweise und Tipps

*Besonders lecker schmeckt in diesem Kritharaki Salat rote Spitzpaprika, welche im Backofen geröstet wurde. Hierfür die rote Spitzpaprika mit dem Messer ein paar Mal an verschiedenen Stellen einstechen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech bei Ober- und Unterhitze solange backen, bis sich die Haut anfängt schwarz bzw. dunkel zu färben. Gegebenenfalls die Spitzpaprika ein bis zweimal wenden. Die Spitzpaprika nach dem Backen in eine Tüte geben (Vorsicht, sehr heiß) und darin "schwitzen lassen", um sie dann einfacher schälen zu können. Anschließend unter fließendem Wasser abwaschen, von den Kernen befreien und in kleine Stücke schneiden. Am besten gleich mehrere Spitzpaprika rösten, damit es sich auch lohnt den Backofen einzuschalten! ;-)

*Mit Gurkenwasser ist die Flüssigkeit von Essiggurken aus dem Glas gemeint.