Clicky

Drucken

Kartoffelbällchen in scharfer Curry-Soße

Länder & Regionen glutenfrei (optional), nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 2 bis 3 Portionen
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

Bällchen:

  • 300 g festkochende Kartoffeln frisch gekocht
  • 100 g rote oder gelbe Linsen
  • 225 ml Wasser
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Öl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 3 bis 4 EL frische Petersilie kleingehackt
  • Ein paar EL Mehl optional*
  • Glutenfreie Semmelbrösel und Öl zum Braten (optional)

Curry-Soße:

  • 2 EL Öl
  • 1 kleine Zwiebel in Würfel geschnitten
  • 2 TL rote Currypaste alternativ auch gelbe Currypaste oder Currypulver
  • 1 kleines Stück Ingwer in Stücke geschnitten
  • 1 Dose/Glas Tomaten ganz
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Petersilie

Zubereitung

  1. Die frisch gekochten Kartoffeln kurz abkühlen lassen und schälen. Anschließend in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Linsen mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und gar kochen. Gegebenenfalls etwas mehr Wasser hinzufügen (jedoch darauf achten, dass das Wasser am Ende vollkommen aufgesogen und die "Linsenmasse" nicht zu feucht ist). Vom Herd nehmen und die Linsen circa eine halbe Stunde lang auskühlen lassen.
  3. Die gekochten Linsen ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Mit Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprikapulver, Öl, Pfeffer, Salz und Petersilie abschmecken. Falls die Masse zu weich/schlecht formbar ist, etwas Mehl hinzufügen. Alles mit einem Löffel gut vermengen.
  4. Masse zu Bällchen formen (circa 8 Stück), in Semmelbrösel wenden und in einer Pfanne mit ausreichend Öl von allen Seiten goldbraun braten. Kartoffelbällchen anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Für die Zubereitung der Curry-Soße das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln dazugeben und kurz anbraten. Anschließend die Curry Paste und den Ingwer dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Tomaten aus der Dose dazugeben, mit dem Kochlöffel etwas zerkleinern und alles für ein paar Minuten weiter braten.
  6. Die Masse in ein hohes Gefäß füllen und mit dem Stabmixer pürieren. Anschließend wieder in die Pfanne geben.
  7. Kokosmilch in die Pfanne dazugeben und verrühren. Nach Geschmack mit Salz (und noch mehr Gewürzen) abschmecken. Kartoffelbällchen dazugeben und mit Soße bedecken. Alles für circa 8 Minuten bei geringer Stufe köcheln lassen.
  8. Pfanne vom Herd nehmen und alles für circa 10 Minuten ziehen lassen bis die Soße dickflüssiger wird.
  9. Die Kartoffelbällchen in Curry-Soße mit frischer Petersilie toppen und beispielsweise mit frisch gekochtem Reis servieren.

Hinweise und Tipps

Wer Fett sparen möchte, kann auf das Anbraten der Kartoffelbällchen auch verzichten.

Wer die Kartoffelbällchen knusprig essen mag, serviert die Soße separat zu den Bällchen und kocht sie nicht mit der Soße auf.

Ich habe dieses Rezept sowohl mit der Zugabe von Mehl als auch ohne Mehl ausprobiert. Ich empfehle euch zur Bindung der Masse circa 2 EL dazuzugeben - es klappt jedoch auch ohne (braucht jedoch etwas Übung). Wenn die Masse trotz Mehl immer noch "bröselig" erscheint und sich nicht gut formen lässt, könnt ihr auch gerne noch 2 bis 3 TL Johannisbrotkernmehl dazugeben. Dann hält das garantiert und fällt beim Braten nicht zusammen!