Clicky

Drucken
Vegane Nudelpfanne mit Spargel

Vegane Nudelpfanne mit Spargel

Gericht glutenfrei (optional), nussfrei, sojafrei
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 3 bis 4 Portionen
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

  • 500 g Spargel grün
  • 1 bis 2 TL Kokosöl
  • 1 Zwiebel in feine Streifen geschnitten
  • 1 TL Kokosblütenzucker optional
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 250 g Kichererbsen gekocht (Abtropfgewicht)

Vegane Sauce Hollandaise:

  • 250 g Kartoffeln
  • 1 TL Senf
  • 350 ml pflanzliche Milch nach Wahl z.B. Hafermilch
  • 1 bis 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Außerdem:

  • 250 Nudeln nach Wahl Trockengewicht (z.B. Bandnudeln)

Zubereitung

  1. Für die vegane Sauce Hollandaise die Kartoffeln in reichlich Wasser kochen bis sie gar sind.
  2. In der Zwischenzeit den grünen Spargel vom holzigen Ende befreien und in Stücke schneiden.
  3. Das Kokosöl in eine große Pfanne geben und erhitzen. Die Zwiebeln darin einige Minuten lang anbraten, den Spargel dazugeben und kurz weiter braten. Kokosblütenzucker, Kurkuma, Salz und Pfeffer dazugeben und alles solange anbraten, bis der Spargel gar ist. Zum Schluss die Kichererbsen in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  4. Nudeln in reichlich Wasser bissfest garen und abtropfen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Soße zubereiten. Hierfür die gekochten Kartoffeln in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Wenn sie nicht mehr ganz so heiß sind schälen und in Stücke schneiden. Gekochte Kartoffeln mit dem Senf, Milch, Zitronensaft, Kurkuma, Salz und Pfeffer in einen geeigneten Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Masse mixen. Die Milch dabei am besten nach und nach dazugeben, bis ihr die für euch perfekte Konsistenz erreicht habt (lieber etwas weniger als zu viel). Gegebenenfalls mit noch mehr Gewürzen abschmecken.
  6. Die vegane Sauce Hollandaise mit den Nudeln zusammen in die Pfanne geben und gut verrühren. Gegebenenfalls mehr Milch hinzufügen, falls die Soße zu dickflüssig ist. Nach Geschmack mit mehr Gewürzen abschmecken und sofort servieren.

Hinweise und Tipps

Für eine optimale Konsistenz der Soße die Kartoffeln frisch gekocht verarbeiten. Zur Not klappt das jedoch auch mit kalten Pellkartoffeln.