Clicky

Drucken

Saftiger Dinkel Gugelhupf mit Espressoglasur

Gericht nussfrei (optional), sojafrei (optional)
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 12 Stücke
Autor Healthy On Green

Das brauchst Du

Grundteig:

  • 250 g Dinkelflocken zart (alternativ z.B. Dinkel- oder Weizenmehl)*
  • 100 g Kokosblütenzucker alternativ z.B. normaler Haushaltszucker oder Rohrzucker
  • 2 Packungen Vanillin oder gemahlene Bourbon Vanille nach Geschmack
  • 135 g gemahlene Nüsse ODER 85 g Kokosmehl plus 50 g Süßlupinenmehl nussfreie Alternative
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 EL Johannisbrotkernmehl ersetzt ein Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml geschmacksneutrales Öl z.B. Rapsöl, alternativ z.B. flüssige Margarine
  • 200 ml Reisdrink alternativ z.B. Mandel-, Hafer- oder Sojadrink
  • 550 ml Haferdrink alternativ z.B. Mandel- oder Sojadrink

Schokoladensauce:

  • 100 ml Kokosmus alternativ Kokosöl
  • 2 EL Kokosblütenzucker alternativ z.B. normaler Haushaltszucker oder Rohrzucker
  • 1 EL Espressopulver alternativ Kaffeepulver, optional
  • 2 EL Kakaopulver
  • 150 ml Haferdrink alternativ Mandel- oder Sojadrink

Espressoglasur:

  • 100 g Zartbitterschokolade oder dunkle Kuvertüre
  • 1 TL Kokosmus alternativ Kokos- oder Rapsöl, optional
  • 1 EL Espressopulver alternativ Kaffeepulver, optional
  • Nüsse kleingehackt (z.B. Walnüsse)

Außerdem:

  • Eine mittelgroße Gugelhupfform z.B. aus Silikon, ca. 22 cm Durchmesser

Zubereitung

  1. Für den Grundteig die zarten Dinkelflocken in einem geeigneten Gerät (z.B. Mixer mit Mahlwerk) zu Mehl verarbeiten und mit dem Kokosblütenzucker, Vanillin, den gemahlenen Nüssen (ODER Kokos- und Süßlupinenmehl), Backpulver, Johannisbrotkernmehl und Salz in eine Schüssel geben und alles gut verrühren.
  2. Nach und nach unter ständigem Rühren das Öl und die Pflanzendrinks zum Grundteig dazugeben bis ein gleichmäßiger, cremiger Teig entsteht (bei mir war die Flüssigkeitsmenge exakt wie im Rezept angegeben, gegebenenfalls, je nachdem was für ein Mehl oder Flocken ihr verwendet, etwas mehr oder weniger Pflanzendrink zum Teig unterrühren bis ein sehr cremiger Teig entsteht).
  3. Gugelhupfform gut einfetten und mit dem Teig füllen.
  4. Für die Schokoladensauce das Kokosmus im Wasserbad schmelzen lassen. Die restlichen Zutaten nach und nach dazugeben und gut verrühren. Die Sauce aus dem Wasserbad nehmen und kurz auskühlen lassen, bis sie etwas dickflüssiger wird. Dabei gelegentlich umrühren.
  5. Die Soße ebenfalls in die Form füllen und und mit einer Gabel spiralförmig unterziehen (für die klassische Marmorkuchenoptik).
  6. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 1 Stunde und 10 Minuten lang backen (Stäbchenprobe nicht vergessen; die Backzeit kann variieren).
  7. Den Dinkel Gugelhupf aus dem Backofen nehmen und in der Form komplett auskühlen lassen (mit einem sauberen Küchentuch abdecken, damit er nicht austrocknet).
  8. Gugelhupf aus der Form stürzen und mit der Espressoglasur aus geschmolzener Zartbitterschokolade oder dunkler Kuvertüre, Kokosmus und Espressopulver glasieren. Zum Schluss mit den gehackten Nüssen toppen und Glasur fest werden lassen.

Hinweise und Tipps

Falls ihr fertiges Mehl wie Dinkel- oder Weizenmehl verwendet, werdet ihr wahrscheinlich viel weniger Flüssigkeit bzw. pflanzlichen Drink brauchen. Gebt den Drink am besten nach und nach zum Teig hinzu, bis eine dickflüssigere Masse entsteht.